Unsere Positionen

Der BDL vertritt die Interessen der Leasing-Wirtschaft und setzt sich für die Sicherung fairer steuerlicher, rechtlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für die Branche ein. Er bezieht Stellung gegenüber dem Gesetzgeber und der Verwaltung für eine sachgerechte Gesetzgebung und Verwaltungspraxis. 

Ein zentrales Ziel ist es, eine angemessene Regulierung für Leasing-Gesellschaften zu erreichen. Die regulatorischen Standards werden in der Regel von den Großbanken abgeleitet – und treffen letztlich auch die mittelständischen Leasing-Gesellschaften. Leasing-Unternehmen sind jedoch keine Banken, sie sind kleiner und tragen ein deutlich geringeres Risiko. Entsprechend gilt es, die Besonderheiten der Branche und des Leasing-Geschäfts mit Proportionalität und mehr Differenzierung angemessen zu berücksichtigen.

Kai Ostermann, BDL-Präsident

Wofür wir uns einsetzen

  • Förderung des Mittelstandes als Garant unseres Wohlstandes
  • Stärkung von Investitionen für einen attraktiven Wirtschaftsstandort Deutschland
  • Unterstützung von Innovationen und Digitalisierung für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Umwelt
  • Schaffung und Erhalt verlässlicher Rahmenbedingungen für Leasing-Unternehmen
  • Angemessene Regulierung, Proportionalität und mehr Differenzierung für die mittelständische Leasing-Branche

Stellungnahmen und Positionspapiere finden Sie nachfolgend in chronologischer Reihenfolge.

Im Zusammenhang mit der Reform der internationalen Leasing-Bilanzierung hat EFRAG, das Beratungsgremium der EU-Kommission in Rechnungslegungsfragen, eine erneute Konsultation gestartet. Vor dem Hintergrund der fortgesetzten...

  Erfahren Sie mehr...

Leasing-Gesellschaften wurden in der Vergangenheit zunehmend mit Pflichten belegt, die dem Geschäftsmodell, der Größe der betroffenen Unternehmen sowie dem Risikogehalt und der Komplexität der Geschäftsaktivitäten nicht angemessen...

  Erfahren Sie mehr...

Der BDL kritisiert, dass ein verschärftes Aufsichtsrecht die mittelständische Struktur der Leasing-Branche gefährdet und damit der Investitionsversorgung des Mittelstands schadet. Aktuell vor allem durch die Umsetzung der „CRD...

  Erfahren Sie mehr...

§ 2 Absatz 1 Bundesfernstraßenmautgesetz sieht vor, dass neben dem Halter, dem Disponenten und dem Fahrer auch der Eigentümer des Fahrzeuges als Mautschuldner in Betracht kommt. Unter den Begriff des Eigentümers würden bei...

  Erfahren Sie mehr...

Der BDL kritisiert die hohe Komplexität und erhebliche konzeptionelle Schwächen der im überarbeiteten Entwurf eines neuen Standards für die Leasing-Bilanzierung nach IFRS vorgeschlagenen Nutzungsrechte-Bilanzierung.

Stellungnahme...

  Erfahren Sie mehr...
 
Teilen