Unsere Positionen

Der BDL vertritt die Interessen der Leasing-Wirtschaft und setzt sich für die Sicherung fairer steuerlicher, rechtlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für die Branche ein. Er bezieht Stellung gegenüber dem Gesetzgeber und der Verwaltung für eine sachgerechte Gesetzgebung und Verwaltungspraxis. 

Ein zentrales Ziel ist es, eine angemessene Regulierung für Leasing-Gesellschaften zu erreichen. Die regulatorischen Standards werden in der Regel von den Großbanken abgeleitet – und treffen letztlich auch die mittelständischen Leasing-Gesellschaften. Leasing-Unternehmen sind jedoch keine Banken, sie sind kleiner und tragen ein deutlich geringeres Risiko. Entsprechend gilt es, die Besonderheiten der Branche und des Leasing-Geschäfts mit Proportionalität und mehr Differenzierung angemessen zu berücksichtigen.

Kai Ostermann, BDL-Präsident

Wofür wir uns einsetzen

  • Förderung des Mittelstandes als Garant unseres Wohlstandes
  • Stärkung von Investitionen für einen attraktiven Wirtschaftsstandort Deutschland
  • Unterstützung von Innovationen und Digitalisierung für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Umwelt
  • Schaffung und Erhalt verlässlicher Rahmenbedingungen für Leasing-Unternehmen
  • Angemessene Regulierung, Proportionalität und mehr Differenzierung für die mittelständische Leasing-Branche

Stellungnahmen und Positionspapiere finden Sie nachfolgend in chronologischer Reihenfolge.

Der BDL kritisiert die hohe Komplexität und erhebliche konzeptionelle Schwächen der im überarbeiteten Entwurf eines neuen Standards für die Leasing-Bilanzierung nach IFRS vorgeschlagenen Nutzungsrechte-Bilanzierung.

Stellungnahme...

  Erfahren Sie mehr...

Die Regelung der Rechtsfolgen des Widerrufs eines Finanzierungsleasingvertrages greift in dem aktuellen Gesetzesentwurf zu kurz. Der BDL bezieht Stellung zum Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung...

  Erfahren Sie mehr...

Der BDL stellt in einem Positionspapier seine volkswirtschaftliche Bedeutung dar und nimmt Stellung zu den Themen: Lasten der Leasing-Aufsicht begrenzen, steuerliche Rahmenbedingungen für Investitionen verbessern,...

  Erfahren Sie mehr...

Die risikoorientierte Ausgestaltung des § 25 a KWG-E ist insbesondere im Hinblick auf die nach Abs. 1 Nr. 3 einzurichtende Compliance-Funktion zu begrüßen. Dennoch muss der Gefahr begegnet werden, dass insbesondere kleine und...

  Erfahren Sie mehr...

Der vorliegende Diskussionsentwurf zum CRD IV-Umsetzungsgesetz sieht eine dramatische Ausweitung des Pflichtenkatalogs für Leasing-Unternehmen vor, die die Branche in ihrer Existenz bedrohen würde. 

Stellungnahme

  Erfahren Sie mehr...
 
Teilen