Newsletter-Sonderausgabe zum BDL-Jahresbericht 2017

Editorial

Ähnlich wie die Dampfmaschine vor über 200 Jahren die Welt revolutionierte und die Industrialisierung einleitete, verändert heute die digitale Vernetzung grundlegend Gesellschaft und Wirtschaft. Die digitale Transformation treibt die Optimierung bestehender Prozesse an, schafft neue Vertriebskanäle und Serviceangebote und verändert letztlich bestehende Geschäftsmodelle. Die Leasing-Wirtschaft nimmt die Herausforderung an, als Partner der Wirtschaft den digitalen Wandel mitzugestalten und in den Leasing-Unternehmen umzusetzen. Aufgrund ihrer Markt- und Objektexpertise ist die Branche prädestiniert, die Investitionen der Kunden zu realisieren und die durch die Vernetzung produzierten Datenmengen optimal zu analysieren und daraus neue Services oder Leasing-Modelle zu entwickeln.  

Ebenso hat die Kommunikation einen deutlichen Wandel erfahren. Ständige Erreichbarkeit, permanenter Zugriff auf eine Flut an Informationen und der Austausch in Echtzeit gehören inzwischen auch im Geschäftsleben zum Alltag. Der BDL hat sich daher entschlossen, seinen Jahresbericht „Leasing 2017“ nicht zu drucken, sondern online zu veröffentlichen (unter der Webadresse: jahresbericht.leasingverband.de). Im Schwerpunkt widmet sich der Bericht den Herausforderungen und Chancen des digitalen Wandels für die Leasing-Wirtschaft. Wie die Leasing-Gesellschaften die digitalen Veränderungen umsetzen, welche Strategien sie dabei verfolgen und welche Auswirkungen die Digitalisierung auf Unternehmenskultur und Wettbewerb haben, berichten im Jahresbericht Vertreter verschiedener Leasing-Unternehmen. Die exemplarischen Statements zeigen die Aufbruchstimmung, in der sich die Branche befindet.

Darüber hinaus greift der Jahresbericht in seinen Rubriken die Bedeutung der Investitionsform Leasing für die Volkswirtschaft und den deutschen Mittelstand auf – ergänzt durch Zahlen und Fakten zum deutschen Leasing-Markt im Rekordjahr 2016, mit Grafiken zu Neugeschäft, Marktanteilen, Vertriebskanälen, Objekt- und Kundengruppen. Der Report bietet zudem einen Überblick über die Rahmenbedingungen des Geschäfts und die Themen, die die Leasing-Wirtschaft derzeit und in den zurückliegenden Monaten beschäftigt haben.

Als Gastautor schreibt der Europaabgeordnete Othmar Karas über Investitionsförderung in Europa und die Bedeutung der Leasing-Wirtschaft als Innovations- und Investitionskraft in Europa. Über die Mitglieder und die Arbeit des BDL informiert die Rubrik „Der BDL“. In einem Interview spricht der neu gewählte Präsident Kai Ostermann über künftige Schwerpunkte der Verbandsarbeit.

Surfen Sie durch die Rubriken, sehen Sie die Filme und Grafiken zu den Themen und teilen Sie die Inhalte über die sozialen Medien. Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihr
Horst Fittler
BDL-Hauptgeschäftsführer

Leasing-Wirtschaft macht sich für die digitale Zukunft fit

BDL-Präsident Kai Ostermann beschreibt im Editorial zum Jahresbericht die Bedeutung der Leasing-Wirtschaft für die deutsche Volkswirtschaft und insbesondere den Mittelstand. Die Expertise der Leasing-Gesellschaften über Märkte und Objekte ist einzigartig in der Finanzierungslandschaft und ermöglicht es, insbesondere für Geschäftsmodelle, die im Zuge der Digitalisierung entstehen, neue Finanzierungs- und Nutzungsmodelle zu entwickeln sowie durch die Analyse von Big Data Serviceleistungen anzubieten. Zudem wirkt sich der digitale Wandel auch auf die Prozesse in den Leasing-Gesellschaften aus. Dazu gehören nicht nur neue Vertriebswege, Nutzungs- und Servicekonzepte, sondern auch die Kooperation mit Start-ups und schließlich der Wandel der eigenen Unternehmenskultur.

Zum Editorial des Präsidenten im Jahresbericht

Im Fokus: Leasing-Wirtschaft in digitaler Aufbruchsstimmung

Der digitale Wandel beschäftigt nicht nur die Leasing-Kunden, auch die Leasing-Gesellschaften sehen Chancen in der Digitalisierung und nehmen die damit verbundenen Herausforderungen an. Sie sind bereits im Vorteil, denn horizontales Arbeiten in gemischten Teams mit Mitarbeitern aus verschiedenen Fachrichtungen, flache Hierarchien und schnelle Entscheidungswege zeichnen moderne Leasing-Unternehmen aus. Wie sich die Leasing-Experten auf die digitalen Veränderungen einstellen, welche Auswirkungen sie auf die Unternehmenskultur und den Wettbewerb haben und wie nicht zuletzt die Kunden vom digitalen Wandel profitieren, beschreiben Vertreter verschiedener Leasing-Gesellschaften in Interviews.

Zur Titelgeschichte im Jahresbericht und zu den Statements aus der Leasing-Wirtschaft 

Lösungen für viele aktuelle Herausforderungen

Leasing ist längst nicht mehr aus dem Wirtschaftsalltag wegzudenken. Über die Hälfte aller außenfinanzierten Investitionen wird mittels Leasing realisiert, zuletzt in Höhe von 64,2 Mrd. Euro. Im Mittelstand dominiert Leasing deutlich vor anderen Finanzierungsformen. Schlüsselfaktoren für den Erfolg sind das Markt-Know-how der Leasing-Experten und ihre Expertise der verleasten Wirtschaftsgüter, die mittelständische Prägung der Branche, Nachhaltigkeit sowie die Nähe zur Realwirtschaft. Diese „Leasing-DNA“ ermöglicht es, für alle aktuellen Herausforderungen unserer Zeit passende Investitionslösungen anzubieten. Ein Beispiel dafür sind Investitionen in den digitalen Wandel.

Zum Artikel im Jahresbericht

Rekordjahr 2016: Allzeithoch bei Neugeschäft und Marktanteil

Das Neugeschäft der Leasing-Wirtschaft boomte 2016 und brach Rekorde: Die Leasing-Gesellschaften realisierten in Deutschland Investitionen in Immobilien, Maschinen, Fahrzeuge, IT-Equipment und andere Wirtschaftsgüter in Höhe von 64,2 Mrd. Euro, davon 7,4 Mrd. Euro mittels Mietkauf. Dies entspricht einem Wachstum von 9 Prozent. Den Löwenanteil macht das Mobilien-Leasing aus, das auf ein Neugeschäftsvolumen von 55,1 Mrd. Euro anwuchs (+7 Prozent). Mit 24 Prozent ist der Leasing-Anteil an den Ausrüstungsinvestitionen der bisher höchste in der Leasing-Geschichte.

Der aktuelle BDL-Jahresbericht stellt den Leasing-Markt in Deutschland 2016 im Detail dar. Zahlreiche Grafiken informieren über die Entwicklungen beim Neugeschäft, bei Objekt- und Kundengruppen, Vertrags- und Vertriebsarten.

Zum Marktbericht im Jahresbericht

Umsatzsteuerhaftung: Erfolg der Verbändeallianz

Erste Erfolge hat die im vergangenen Jahr begründete Verbändeallianz zwischen dem BDL, den beiden Factoring-Verbänden BFM und DFV sowie dem Bankenfachverband erzielt. Aktuell konnte ein Haftungsproblem bei der Umsatzsteuer beseitigt werden, das insbesondere Leasing- und Factoring-Unternehmen vor massive Schwierigkeiten gestellt hätte.

Zum Artikel im Jahresbericht

IFRS 16: BDL standardisiert Bereitstellung bilanzierungsrelevanter Daten

Der BDL hat ein einheitliches Datenformat entwickelt, das IFRS-Anwender dabei unterstützen kann, den neuen Leasing-Standard IFRS 16 einzuführen und anzuwenden. Es erleichtert den externen Bezug von Daten, die zu der künftig vorgeschriebenen bilanziellen Erfassung aller Miet- und Leasing-Verträge benötigt werden.

Zum Artikel im Jahresbericht 

Kundeninsolvenz: Verbesserung für Leasing-Gesellschaften

Wesentliche Verbesserungen für Leasing-Gesellschaften im Falle einer Kundeninsolvenz verspricht die Reform des Insolvenzanfechtungsrechts, die Anfang 2017 beschlossen wurde. Das „Gesetz zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz“ setzt die wesentlichen Forderungen der großen Verbändeinitiative um, in der sich der BDL und weitere Verbände unter Federführung des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) Anfang 2014 zusammengeschlossen hatten.

Zum Artikel im Jahresbericht

Kapitalmarktunion – Auswirkungen auf die Leasing-Branche

Bei der Realisierung der Ziele der Kapitalmarktunion nehmen Verbriefungen von Forderungen eine zentrale Rolle ein. Die Branche verfolgt die bisher angedachte Ausgestaltung von STS-Verbriefungen mit Skepsis.

Zum Artikel im Jahresbericht

Videoidentifizierung: Digitaler Service für Leasing-Kunden

Für den Abschluss eines Leasing-Vertrages ist es notwendig, die Identität des Kunden mittels Ausweisdokument festzustellen. Dies schreibt das Geldwäschegesetz vor. Im digitalen Zeitalter muss der Kunde dafür nicht mehr zwingend persönlich erscheinen. Um ihm die Fernidentifizierung zu erleichtern, kann die sogenannte Videoidentifizierung genutzt werden. Dank eines klarstellenden Rundschreibens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht können Leasing-Gesellschaften das Videoidentifizierungsverfahren weiterhin nutzen.

Zum Artikel im Jahresbericht

8. Fachtagung Leasing und Kreditwirtschaft: Der Kunde im Mittelpunkt

Rund 100 Vertreter von Leasing-Gesellschaften und Refinanzierungspartnern trafen sich zur 8. Fachtagung Leasing und Kreditwirtschaft am 22. Juni 2017 in Berlin, um sich über aktuelle Branchenthemen zu informieren. Unter dem Leitthema „Der Kunde im Mittelpunkt“ diskutierten Leasing-Unternehmer, Kunden, Politik und Refinanzierungspartner über Regulierung, Digitalisierung und innovative Refinanzierungswege.

Zum Artikel und Filmbericht im Jahresbericht

Der BDL: Einsatz für mittelständische Branchenstruktur

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen vertritt die Interessen der gesamten Leasing-Wirtschaft in Deutschland. Seine knapp 160 Mitgliedsunternehmen repräsentieren etwa 90 Prozent des Leasing-Marktvolumens. Der Schutz des Leasing aus Anbieter- wie aus Kundensicht sowie die Unterstützung der mittelständischen Branchenstruktur gehört zu den Schwerpunktaufgaben des Verbandes. Ein umfassender Service für Mitgliedsgesellschaften und ein Aus- und Weiterbildungsprogramm für Leasing-Einsteiger und für spezielle Fachfragen sind wichtiger Bestandteil der Verbandsarbeit. Zumal die Branche stark mittelständisch geprägt ist und drei Viertel der Gesellschaften weniger als 50 Beschäftigte hat. Die Branchenstruktur ist wie auch die allgemeine deutsche Unternehmenslandschaft mit ihrem „German Mittelstand“ einmalig in Europa. Um sich für die deutsche, besondere Struktur auch bei den europäischen Institutionen einzusetzen, ist der BDL mit einer eigenen Repräsentanz in Brüssel tätig.

Zu den Artikeln „Der Leasing-Verband“ und „Die Mitglieder des BDL“ im Jahresbericht

BDL-Präsident Ostermann über Schwerpunkte der Verbandsarbeit

Kai Ostermann wurde auf der 32. Mitgliederversammlung des BDL einstimmig zum Präsidenten des BDL gewählt. In einem Gespräch nennt er die künftigen Schwerpunkte der Verbandsarbeit, Chancen und Herausforderungen der Leasing-Wirtschaft sowie Wachstumspotenziale für die Branche.

Zum Interview und Filmbericht im Jahresbericht