Insolvenzantragspflicht bis Ende April ausgesetzt

Neben den Regelungen, die den Arbeitsalltag betreffen, z.B. Bestimmungen zum Homeoffice, sind auf dem gestrigen Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder weitere Punkte beschlossen worden, die für die Leasing-Wirtschaft und ihre Kunden hervorzuheben sind: 

  • bestimmte digitale Wirtschaftsgüter können rückwirkend zum 1. Januar 2021 abgeschrieben werden
  • die Insolvenzantragspflicht für Geschäftsleiter von Unternehmen wird unter bestimmten Bedingungen bis Ende April ausgesetzt
  • die Überbrückungshilfe III wird verbessert, u.a. durch Vereinfachung der Zugangsvoraussetzungen und Anhebung der monatlichen Förderhöchstbeträge  

Zum Beschluss im Wortlaut

Corona-Hilfsmaßnahmen im Überblick

 
Teilen