Leasing-Neugeschäft wächst im 4. Quartal um 6 Prozent

Leasing boomt auch im vierten Quartal 2017. Der Anschaffungswert des Neugeschäfts Mobilien ist den letzten drei Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,8 Prozent gestiegen. Für das Gesamtjahr 2017 ergibt sich danach ein Wachstum des Mobilien-Leasing von 7,7 Prozent.

Zuwächse gab es im vierten Quartal vor allem beim Neugeschäft mit Maschinen für die Produktion (10 Prozent), bei PKW und Kombi (6,1 Prozent), bei Bussen, LKW und Hängern (6,6 Prozent) sowie bei Medizintechnik (26,8 Prozent). Dagegen ist beim IT-Leasing erneut ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen.

Das Segment Maschinen für die Produktion wuchs 2017 um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Fahrzeugleasing läuft weiterhin gut: 2017 wuchs das Neugeschäft mit PKW und Kombi um 8,7 Prozent, die Zahl der Verträge stieg um 4,6 Prozent. Damit entwickelte sich das Leasing-Segment erneut schneller als der Gesamtmarkt für Neuzulassungen, der laut Branchenverband VDA um +2,7 Prozent stieg. „Ebenso positiv ist das Bild bei den Nutzfahrzeugen. Das Segment LKW, Busse und Hänger wuchs 2017 um + 6,4 Prozent - bei deutlich langsamer steigender Zahl der Gesamtzulassungen“, erläutert BDL-Hauptgeschäftsführer Horst Fittler. Wermutstropfen bleibt das IT-Segment. Das Neugeschäft mit Büromaschinen und EDV lag 2017 erneut unter dem Vorjahreswert (-3,6 Prozent). „Die Märkte verändern sich stark. Neben der kontinuierlichen Preiserosion der Hardware gibt es spürbare Abwanderungen von größeren Einheiten in die Cloud“, erläutert Fittler.  

„Auch im IV. Quartal 2017 schlossen mehrere Leasing-Gesellschaften einmalige Großgeschäfte im Bereich Luft-, Schienen- und Wasserfahrzeuge ab, die das Gesamtergebnis verzerren. Rechnet man diese Großgeschäfte heraus, wuchs das gesamte Neugeschäft der Branche gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,9 Prozent“, kommentiert Fittler die Neugeschäftszahlen. 

Aktueller Wachstumstrend Mobilien-Leasing