Wirtschaftsweise: Deutschland in Hochkonjunkturphase

Die deutsche Wirtschaft wird 2018 weiter kräftig wachsen. Das verbesserte außenwirtschaftliche Umfeld sorgt für Wirtschaftswachstum rund um den Globus. Für Deutschland erhöhen die fünf Wirtschaftsweisen ihre Prognose des BIP-Wachstums leicht auf 2,3 Prozent für 2018, das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als im November 2017. Für das nächste Jahr sind die Aussichten verhaltener. 

Das Beratergremium der Bundesregierung warnt in seiner Konjunkturprognose 2018/2019, dass Fachkräftemangel und die überdurchschnittliche Auslastung von Maschinen und Anlagen die Wachstumsdynamik im kommenden Jahr dämpfen können. Deutschland befindet sich in einer „Hochkonjunktur“, es wird an der Kapazitätsgrenze produziert. Unternehmen müssen ihre Produktion ausweiten und dafür in neue Anlagen investieren. Das Expertengremium prognostiziert einen Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen von 5,8 Prozent für 2018 und 4,9 Prozent für 2019.  

Gleichzeitig nehmen die Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung zu: Brexit-Verhandlungen, Wahlen in Italien, nicht zuletzt der US-Protektionismus, führt der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung – so der offizielle Titel - auf. 

Zur Konjunkturprognose des Sachverständigenrates