IfW-Konjunkturprognose: Unternehmensinvestitionen schwach

Entwicklung der Unternehmensinvestitionen: Veränderungsrate im Vorjahresvergleich. Quelle: IfW Konjunkturprognose 2019 Q1

Die Unternehmensinvestitionen in Deutschland wachsen weiter langsamer. Das Institut für Weltwirtschaft IfW Kiel hat in seinem jüngsten Konjunkturbericht für das laufende Jahr ein Wachstum der Unternehmensinvestitionen von 1,5 Prozent prognostiziert. 2018 investierten die Unternehmen noch 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das kommende Jahr schätzen die Kieler Experten eine Steigerung von 1,3 Prozent (kalenderbereinigt).

So urteilt das IfW Kiel: „Konjunktur kühlt ab, aber Krise noch nicht in Sicht.“ Die Investitionsdynamik gebe im Einklang mit der schwächeren Konjunktur etwas nach, aber breche nicht ein.

„Wir brauchen ein deutliches höheres Wachstum der Unternehmensinvestitionen in Deutschland“, kommentiert BDL-Hauptgeschäftsführer Horst Fittler die Prognose. Auch die Dynamik der Ausrüstungsinvestitionen hat sich in diesem Jahr deutlich verlangsamt: Die Kieler Experten schätzen eine Steigerung von 1,7 Prozent nach 4,2 Prozent im vergangenen Jahr. „Die Attraktivität des Standorts Deutschland muss verbessert werden, damit nicht noch mehr Investitionen ins Ausland abwandern. Die Rahmenbedingungen für Unternehmen müssen verbessert werden.“

Zum Kieler Konjunkturbericht "Deutsche Konjunktur im Frühjahr 2019" 1. Quartal 2019