Leasing ist wichtige Investitionsform für KMU in Europa

Das EU-Parlament stimmte heute dem Bericht „Zugang von KMU zu Finanzmitteln und die zunehmende Diversifizierung der Finanzierungsquellen von KMU in einer Kapitalmarktunion“ zu. Im Bericht werden auch die Relevanz und die Vorteile von Leasing für kleine und mittlere Unternehmen betont. So wird hervorgehoben, dass durch die Nutzung von Leasing „Unternehmenskapital für weitere Investitionen in nachhaltiges Wachstum freigesetzt wird“. Der Bericht wurde vom Ausschuss für Wirtschaft und Währung eingebracht, Berichterstatter ist Mag. Othmar Karas, österreichische Abgeordnete der EVP.

Der Bericht beschreibt, dass in den Mitgliedsstaaten die KMU-Landschaft unterschiedlich ausgeprägt ist; verschiedene Geschäftsmodelle, Größen, Finanzstrukturen und Rechtsformen vorherrschen. Diese länderspezifischen Faktoren und kulturellen Gepflogenheiten seien nicht unerheblich für den Finanzierungsbedarf und die Verfügbarkeit von Finanzierungsoptionen. Dem unterschiedlichen Finanzierungsbedarf solle daher künftig besser entsprochen werden. Differenzierte Finanzierungsoptionen für KMU seien in allen Phasen ihres Lebenszyklus notwendig. Mit dem Bericht wird die EU-Kommission aufgefordert, Barrieren und Hürden zu ermitteln, die den Finanzsektor daran hindern, den Unternehmen Finanzmittel bereitzustellen. Vorschriften der EU-Gesetzgebung, die unabsichtliche Folgen nach sich zogen, sollen vereinfacht oder überarbeitet werden.

Im nächsten Schritt wird nun der Initiativbericht an den EU-Rat und die EU-Kommission übermittelt.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.