Positionen des BDL

Der BDL vertritt die Interessen der Leasing-Wirtschaft und setzt sich für die Sicherung fairer steuerlicher, rechtlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für die Branche ein.  Er bezieht Stellung gegenüber dem Gesetzgeber und der Verwaltung für eine sachgerechte Gesetzgebung und Verwaltungspraxis. 

Stellungnahmen und Positionspapiere finden Sie in chronologischer Reihenfolge sowie im Archiv:  

Leasing-Gesellschaften, die zur Zahlung der Mautschulden ihrer Leasing-Nehmer herangezogen wurden, könnte aufgrund eines EuGH-Urteils (EuGH Urteil C-321/19) zur fehlerhaften Berechnung der LKW-Maut ein Rückerstattungsanspruch...

  Erfahren Sie mehr...

Im November 2020 wurde die neue Fassung der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) den verschiedenen Interessengruppen zur Konsultation gestellt. Der BDL kritisiert in seiner Stellungnahme zum Entwurf...

  Erfahren Sie mehr...

In seiner Stellungnahme hat der BDL gegenüber Bundesbank und BaFin zahlreiche Ansatzpunkte aufgezeigt, um die Differenzierung und Proportionalität der Leasing-Aufsicht zu fördern. 

Leasing-Unternehmen unterscheiden sich deutlich...

  Erfahren Sie mehr...

Die neuen Anforderungen, die sich aus dem Merkblatt zu Geschäftsleitern bzw. Verwaltungs- und Aufsichtsorganen ergeben, insbesondere die neuen Anforderungen an interne Richtlinien und Prozesse der Institute (Eignung, Diversität,...

  Erfahren Sie mehr...

Gemeinsames Positionspapier von VDA und BDL zur Gleichbehandlung von Finanzdienstleistungsinstituten (Leasing-Gesellschaften) und Kreditinstituten im Rahmen öffentlich-rechtlicher Absicherungsgarantien der KfW für die...

  Erfahren Sie mehr...

Stellungnahme 7-Verbände-Allianz. Ein gleichlautendes Schreiben ging auch an den Bundesfinanzminister Olaf Scholz.

  Erfahren Sie mehr...

Schreiben an Bundesjustizministerin Christine Lambrecht 

  Erfahren Sie mehr...

Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

  Erfahren Sie mehr...
 
Teilen