BDL modernisiert Website

Technische Umstellung ermöglicht bessere Informationsaufbereitung

Berlin, 23. Januar 2014 - Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen hat seinen Webauftritt modernisiert. Die Website wurde auf eine höhere Bildschirmauflösung umgestellt. Mit dieser Umstellung wurden auch das Gesamtlayout der Website modifiziert und weiterführende Inhalte angelegt.

Die höhere Auflösung (1280 x 1024) bietet mehr Raum für Informationen; das Layout wirkt aufgelockert und moderner. Die Bilder auf der Kopfzeile wurden verbreitert und erhalten zusätzliche Funktionen. So wechseln die Motive der Startseite in einer bestimmten Frequenz oder sie können manuell weitergeklickt werden. Jedes Motiv verlinkt zu einem aktuellen Thema auf einer der Unterseiten. Dieses Prinzip der Startseite setzt sich bei den einzelnen Rubriken wie „Leasing“, „Verband“ oder „Mitglieder“ fort.

„Mit dieser technischen und grafischen Neuerung folgt der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit dem aktuellen Stand der Technik und modernisiert den Webauftritt des BDL weiter und erhöht die Nutzerfreundlichkeit“, erklärt Holger Rost, Vorsitzender des BDL-Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit. Zudem wurden weiterführende Informationen rund um die Leasing-Wirtschaft angelegt. Neu ist zum Beispiel die Rubrik „Im Fokus“, die die Objekt- und Branchenkompetenz der Leasing-Branche beschreibt oder einen Blick auf spezielle Leasing-Märkte wirft, u.a. die Märkte für Medizintechnik oder erneuerbare Energien. Für Journalisten wurde im Pressebereich der Punkt „Themendienst“ eingerichtet, der Inhalte zum Fahrzeugleasing, Service oder Studienergebnisse aufbereitet und als Pressetexte zur Verfügung stellt. 

Die rechte Menüspalte auf der Website beinhaltet wie bisher themenspezifische Links und Downloads, die mit neuen Symbolen (Icons) eindeutiger zuzuordnen sind. Durch die Akkordeon-Funktion (rechts neben den jeweiligen Überschriften) kann der User Inhalte ein- oder ausblenden, womit die Übersichtlichkeit erhöht wird. 

Zudem wird mit der Umstellung auch eine neue technische Grundlage (sog. Responsive Design) gelegt, die eine einheitliche Darstellung von Webinhalten auf verschiedenen Endgeräten (PC, Tablet, Smartphone) gewährleistet. Für Smartphones gibt es eine „abgespeckte“ mobile Version der Website, die auf das kleine Display ausgerichtet ist.