Mobilien-Leasing in Europa wuchs 2013 um zwei Prozent

BDL begrüßt Überlegungen, die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten in Deutschland zu verbessern

 

Brüssel/Berlin, 3. Juli 2014 – Das Leasing-Neugeschäft mit Ausrüstungsgütern wuchs 2013 in Europa um 1,9 Prozent auf ein Investitionsvolumen von 238,4 Mrd. Euro. Das Immobilien-Leasing ging um 17,4 Prozent auf 13,5 Mrd. Euro zurück. Nach der Erhebung des europäischen Leasing-Dachverbands Leaseurope stützte dabei das Fahrzeugleasing (Nutzfahrzeuge und Pkw) mit einem Plus von 5,1 Prozent das Wachstum des Gesamtmarktes, während das übrige Mobilien-Neugeschäft um 3,6 Prozent zurückging. Der europäische Leasing-Gesamtmarkt blieb damit stabil (+ 0,7 Prozent). Jedoch entwickelte sich das Neugeschäft in der zweiten Jahreshälfte deutlich besser als in den ersten sechs Monaten.

Das Leasing-Geschäft verlief in den Top 5 der nationalen Märkte in Europa sehr unterschiedlich. Während in UK das Neugeschäft um 13 Prozent auf 48,5 Mrd. Euro wuchs, ging es in Italien (16,5 Mrd. Euro) mit minus elf Prozent am stärksten zurück; der französische Leasing-Markt (37,5 Mrd. Euro) fiel um vier Prozent. In Deutschland (48 Mrd. Euro) und Russland (18,5 Mrd. Euro) blieb das Neugeschäft nahezu stabil.

Veränderungen der Abschreibungsmöglichkeiten in Deutschland

Die deutschen Leasing-Gesellschaften sind mit einem Neugeschäftswachstum von acht Prozent gut ins Jahr 2014 gestartet. Für das laufende Jahr sagen die Prognosen zwar ein Wachstum der Ausrüstungsinvestitionen von rund sechs Prozent voraus - „und die Leasing-Wirtschaft wird sicher mindestens in gleicher Höhe mitziehen“, schätzt BDL-Hauptgeschäftsführer Horst Fittler. Doch reiche diese Entwicklung bei weitem nicht aus, um den Investitionsrückstand in Deutschland nachhaltig aufzuholen. Die Leasing-Wirtschaft fordert bereits seit längerem, Investitionsanreize seitens der Bundesregierung zu schaffen. „Wir begrüßen daher die jüngsten Überlegungen von Koalitionspolitikern, die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten zu verbessern“, erklärt Fittler. „Diese Vorschläge sollten schnellstens konkretisiert und umgesetzt werden.“

 

Die Jahreszahlen 2013 der Leaseurope basieren auf den statistischen Meldungen der Mitgliedsgesellschaften. Der Report steht unter www.leaseurope.org, Rubrik Market Trends & Research/Statistics zur Verfügung oder kann hier als pdf-File heruntergeladen werden.

Das von Leaseurope realisierte Ranking der größten Leasing-Unternehmen in Europa findet sich für 2013 ebenfalls auf der Website unter Market Trends & Research, Unterrubrik Ranking oder hier.