Aktuelle Mitteilungen

Leaseurope: Europäische Leasing-Wirtschaft blickt optimistisch ins 1. Halbjahr

Die Stimmung in der europäischen Leasing-Wirtschaft ist gut. Dies zeigt der „European Business Confidence Survey“, der von Leaseurope und Invigors zum Jahresende durchgeführt worden ist. Die Aussichten für das Neugeschäft im ersten Halbjahr 2017 bleiben positiv, 80 Prozent der Befragten erwarten ein wachsendes Neugeschäft und nur drei Prozent einen Rückgang des Volumens. Die Entwicklung der Ausfälle und Margen sieht die Mehrheit der Befragten stabil. 27 Prozent rechnen mit fallenden Margen für ihr Unternehmen, dies sind vier Prozentpunkte weniger als in der vorausgegangenen Befragung. Für den Confidence Survey werden seit 2008 zweimal im Jahr Leasing-Gesellschaften in Europa über ihre Geschäftserwartungen (Neugeschäftsvolumen, Margen, Ausfälle etc.) für die nächsten sechs Monate befragt.

Die Zusammenfassung der Ergebnisse als PDF-Download.  

Erfahren Sie mehr...

IMPULS-Studie analysiert Digitalisierung

Die Digitalisierung ist als Zukunftsthema im deutschen Maschinen- und Anlagenbau angekommen – immer mehr Unternehmen nutzen das Potenzial von Industrie 4.0. Nach der IMPULS-Studie „Digital-vernetztes Denken in der Produktion“ hat ein Drittel der befragten Unternehmen hat eine dezidierte Digitalisierungsstrategie, ein Viertel will in den nächsten drei Jahren eine erarbeiten. Das spiegelt sich auch in den entsprechenden Investitionen und Neueinstellungen. Eine Führungsrolle übernimmt der Maschinen und Anlagenbau bei der Produktion von digitalen Technologien, ist jedoch bei der Anwendung in der eigenen Produktion zurückhaltend.

Unternehmen zeigen laut Studie breitgefächerte Ansätze, wie die Digitalisierung in neue Geschäftsmodelle umgesetzt werden kann. Der Kundennutzen steht dabei stets im Fokus. Zudem ist ein Wandel zu mehr Service, langfristiger Planung über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts zu erkennen. Erfolgsversprechende Konzepte basieren oft auf einem breiten Serviceangebot zur optimierten Nutzung während des gesamten Lebenszyklus der Anlage, Maschine oder Komponente. Neue Geschäftsmodelle beruhen häufig auf der kontinuierlichen Beobachtung des eigenen Produkts. "Im Rahmen dieser neuen Geschäftsmodelle listet die Untersuchung auch Leasing auf und nennt als Mehrwert Fixkostenreduktion und Senkung der Finanzierungsrisiken“, zitiert BDL-Hauptgeschäftsführer Horst Fittler aus der Studie der IMPULS-Stiftung des VDMA. Auch im Zusammenhang mit sogenannten Produkt-Service-Systemen werden Leasing-Konzepte angesprochen. „Digitalisierung, Service und Leasing gehören auch für uns zusammen“, kommentiert Fittler.

Schwerpunkt der IMPULS-Studie ist eine Standortbeschreibung. Wo steht der Maschinen- und Anlagenbau beim digital-vernetzten Denken. Zudem geben die Forscher wertvolle Handlungsempfehlungen für die unternehmerische Praxis. Die Studie analysiert, welche digitalisierten Produkte und Services die Unternehmen selbst entwickeln, welche Schlüsselkompetenzen und Methoden sie dafür benötigen, welche Strategien und Maßnahmen die Unternehmen zum Auf- und Ausbau der notwendigen Kompetenzen für die digitale Vernetzung verfolgen und wie viele ihrer Beschäftigten bereits über die erforderlichen Kompetenzen verfügen. Denn ein zentraler Erfolgsfaktor ist die Qualifikation der Belegschaft mit den erforderlichen Digitalisierungskompetenzen. Jedoch hat sich die Personalentwicklung bislang nur in etwa jedem fünften Unternehmen mit den Herausforderungen der Digitalisierung strategisch auseinandergesetzt, heißt es in der Studie.

Ein Download der Studie ist auf der Website der IMPULS-Stiftung verfügbar.

Erfahren Sie mehr...

DIHK-Konjunkturumfrage: Aufschwung geht 2017 ins 4. Jahr

Die Lage der deutschen Wirtschaft ist deutlich besser als befürchtet, auch die Erwartungen haben sich aufgehellt. Der Aufschwung geht’s ins vierte Jahr, schlussfolgert daher der DIHK in seiner Konjunkturumfrage. Sogar die Investitionen sollen steigen.

Erfahren Sie mehr...

Der BDL – Vertreter der deutschen Leasing-Wirtschaft

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) mit Sitz in Berlin ist die Interessenvertretung der deutschen Leasing-Wirtschaft, die für ihre Kunden 2016 Investitionen von 64,2 Mrd. Euro (inklusive Mietkauf) realisiert hat. 

Ziel des BDL ist es, Leasing in Deutschland zu fördern und zu schützen – aus Anbieter- wie aus Kundensicht. Rund 160 Leasing-Gesellschaften - vom Mittelständler bis zum internationalen Leasing-Konzern - haben sich im BDL zusammengeschlossen, um sich im Dialog mit Gesetzgeber, Verwaltung und Öffentlichkeit für die Belange der Branche und des Produkts einzusetzen.

Erfahren Sie mehr

Das könnte Sie auch interessieren

BDL-Jahresbericht 2016

Schwerpunktthema:
Leasing-Investitionen in den digitalen Wandel. Zudem umfangreiche Analysen des Leasing-Marktes und der Rahmenbedingungen.

Zum Online-Bericht