Aktuelle Mitteilungen

In Folge des Shutdowns bricht das Geschäftsklima Mobilien-Leasing im März ein. Die aktuelle Lage wird von den Leasing-Gesellschaften deutlich schlechter als im Vormonat eingeschätzt, der Wert befindet sich jedoch noch im positiven Bereich. Auf die Geschäftsentwicklung der nächsten sechs Monate blicken die Gesellschaften ausgesprochen pessimistisch.

Während der Wert im Februar noch leicht im positiven Bereich war, stürzt er nun deutlich in den Minus-Bereich. Diese angesichts der aktuellen Lage wenig überraschende Entwicklung folgt dem ifo Geschäftsindex und den Exporterwartungen, die beide im März eingebrochen sind. Laut einer DIHK-Blitzumfrage fürchtet jedes fünfte Unternehmen in Deutschland Insolvenz. 

Zum Geschäftsklima Mobilien-Leasing

Zum ifo Geschäftsklimaindex 

Zur DIHK-Blitzumfrage

Erfahren Sie mehr...

Dr. Claudia Conen, Hauptgeschäftsführerin des BDL, hat eine Verbände-Allianz initiiert und erläutert die Beweggründe: "Der Mittelstand braucht über das bisher angestoßene Hilfsprogramm der Bundesregierung hinaus gehende Unterstützung. Ziel unserer Verbände-Initiative ist es, bestehende Finanzierungen abzusichern und um Kunden helfen zu können. Aktuell sind Leasing-Güter im Wert von über 200 Mrd. Euro im Einsatz. Wir brauchen rasch Klarheit, dass die KfW-Förderprogramme auch für Leasing-Unternehmen geöffnet werden."

Erfahren Sie mehr...

Eine Allianz aus sieben Verbänden fordert weitere Liquiditätshilfen für den Mittelstand, die über das bisher angestoßene Hilfsprogramm der Bundesregierung hinausgehen. Ziel der Initiative ist es, bestehende Finanzierungen abzusichern, um Kunden unterstützen zu können, ohne selbst Liquiditätsengpässe zu erleiden. Dazu sind gemeinsame Forderungen in einem Schreiben an den Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzminister gerichtet worden.

Eine zentrale Forderung der Verbände-Allianz ist ein KfW-abgesichertes Stundungsmodell für Leasing- und Mietkaufraten, um Kunden schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Da Leasing-Güter meist über Banken und fristenkongruent refinanziert sind, bedarf es einer Ausfallgarantie für die gestundeten Raten.

Refinanzierung sichern

Je länger die Phase des „Shutdowns“ andauert, desto belastender wird die wirtschaftliche Situation auch für Banken und Finanzdienstleister. Letztlich könnten Stundungen in Milliardenhöhe notwendig sein, woraus in kürzester Zeit ein potenzielles systemisches Risiko für die gesamte Finanzbranche erwachsen könnte. Daher sollten auch Kreditgeber zinslose staatlich garantierte Liquiditätshilfen in dem Umfang in Anspruch nehmen können, wie sie ihren Kunden Finanzierungsverpflichtungen stunden. Ebenso müssen die Refinanzierungslinien von Leasing-Gesellschaften und Factoring-Unternehmen abgesichert sein. Denn nur durch eine gesicherte Refinanzierung kann der zur Verfügung gestellte Kapitalbedarf von mittelständischen Unternehmen, Selbständigen und Freiberuflern gesichert werden.

Absicherung von Zahlungszielausweitung

Für Factoring-Institute, die u.a. für den Handel und das produzierende Gewerbe essentielle Forderungen vorfinanzieren und dazu beitragen, Lieferketten aufrechtzuerhalten, fordert die Verbände-Allianz eine staatlich pauschale Aufstockung der zum 31.12.2019 bestandenen Limite der Warenkreditversicherung um 100 Prozent. Denn infolge des „Shutdowns“ entfallen Händlereinnahmen und die Bezahlung von Vorlieferanten. Händler und produzierendes Gewerbe finanzieren die vom Lieferanten bezogene Ware über gewährte Zahlungsziele, Lieferanten sichern das Ausfallrisiko über Warenkreditversicherungen oder Factoring-Institute ab. Eine Ausweitung des Zahlungsziels zur Liquiditätssicherung muss daher entsprechend kompensiert werden.

KfW-Förderprogramme öffnen

Darüber hinaus sollen sowohl der KfW-Unternehmerkredit als auch das KfW-Sonderprogramm für Leasing-Gesellschaften geöffnet werden, denn bisher haben Leasing-Gesellschaften keinen direkten Zugriff auf die Förderprogramme der KfW. Zum einen sollen Leasing-Gesellschaften die Förderkredite für ihr Unternehmen selbst beantragen können, zum anderen sollen Leasing-Raten als Betriebsmittel vom Förderkredit abgedeckt werden.

 

Verbände der Allianz: 

Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e.V.

Bankenfachverband e.V.

Deutscher Franchiseverband e.V.

Bundesverband der Freien Berufe e.V.

Deutscher Factoring-Verband e.V.

Bundesverband Factoring für den Mittelstand e.V.

VMF - Verband markenunabhängiger Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften e.V.

Erfahren Sie mehr...

Corona-Krise: Informationen für die Leasing-Wirtschaft und ihre Kunden

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Volkswirtschaft sind derzeit noch nicht absehbar. Auch wenn die deutsche Wirtschaft in den vergangenen Jahren an Substanz gewonnen hat, sind als Folge der Pandemie enorme Liquiditätsengpässen zu erwarten, gerade auch im Mittelstand. Die Bundesregierung hat daher ein Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus beschlossen.

Der BDL hat eine Übersicht der Förderhilfen und -programme, von weiteren Unterstützungsmaßnahmen (steuerliche Erleichterungen, Kurzarbeitergeld) sowie von aufsichtlichen Maßnahmen für die Leasing-Gesellschaften und ihre Kunden zusammengestellt. 

Zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen und Leihen statt Kauf und Eigentum – das ist die Idee hinter der Sharing Economy, die immer beliebter in Deutschland wird. Der Leasing-Leitgedanke „Nutzen statt Eigentum“ wird neu aufgeladen.

Zum Jahresbericht 2019