Aktuelle Mitteilungen

Der neu konzipierte, berufsbegleitende Lehrgang der Freiburger Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) startet am 5. Oktober 2020. Er bietet die Möglichkeit zum Doppel-Abschluss: zum Titel Diplom-Finanzierungswirt/in (VWA) für Finanzierung, Leasing, Factoring kann parallel auch die Prüfung der Industrie- und Handelskammer zum Leasing-Fachwirt/in (IHK) abgelegt werden.

Aufgrund der Neukonzeption kombiniert das VWA-Studium nun Präsenzunterricht verstärkt mit Web Based Training auf einem Onlinecampus. Die Studieninhalte sind speziell auf die Bedürfnisse der Leasing-Praxis zugeschnitten. Der Lehrgang bietet insbesondere für folgende Berufsbilder eine notwendige Wissenserweiterung: für Tätige in Leasing-, Factoring- und Finanzierungsgesellschaften, bei Banken und bei Versicherungen in den Fachbereichen Finanzierung, Leasing, Factoring sowie im Finanzwesen der kommunalen und regionalen öffentlichen Verwaltung.

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens eine einjähriger Berufspraxis im Bereich Finanzierung, Leasing oder Factoring.

Weitere Details zum Lehrgang auf der Website der VWA

Erfahren Sie mehr...

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) hat ein Reformkonzept zur Stärkung des Mittelstands vorgelegt. Das Wachstumsstärkungspaket sieht Entlastungen bei Steuern, Abgaben und Bürokratie, Verbesserungen von Finanzierung, Förderprogrammen und Ausschreibungen sowie Investitionen in Infrastruktur vor. Die MIT schlägt darin auch vor, die Investitionsform Leasing zu fördern. 

„Um die Verschuldung und die Verschlechterung der Bonität der mittelständischen Unternehmen zu verhindern, sind weitere Instrumente, die die Liquidität von Unternehmen verbessern und die Investitionen von Unternehmen stimulieren, zu unterstützen. Zu solchen förderwürdigen Investitionsformen können Finanzdienstleistungen gehören, insbesondere dann, wenn sie in ihrer Wirkung einen vergleichbaren Investitionsschub für Unternehmen liefern wie Finanzierungsinstrumente. Beispielsweise sind Leasing und Mietkauf wichtige Instrument für den investierenden Mittelstand. Leasing belastet die Bilanz der Unternehmen nicht. Zusätzlich stellen diese Finanzdienstleistungen wichtige Instrumente der Absatzförderung für produzierende Unternehmen und Hersteller dar“, heißt es unter Punkt 3 Investitionen. 

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) - vormals Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU - ist mit rund 25.000 Mitgliedern der größte parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft nach dem Vorbild Ludwig Erhards und für mehr wirtschaftliche Vernunft in der Politik ein. 

Erfahren Sie mehr...

Die Leasing-Gesellschaften blicken optimistischer in die Zukunft. Die Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate haben sich deutlich verbessert, der Wert liegt jedoch noch im Minus-Bereich. Die Einschätzung der aktuellen Lage ist leicht schlechter als im Vormonat Juni. Im Saldo stieg das ifo Geschäftsklima Mobilien-Leasing im Juli. Damit setzt sich der positive Trend zum dritten Mal in Folge fort. Alle Werte befinden sich noch im Minus-Bereich, nähern sich aber wieder dem Null-Punkt an.

Auch die Stimmung unter den Unternehmen in Deutschland hat sich nach Informationen des ifo Instituts weiter verbessert und stiegen nach Mai und Juni auch im Juli. Die Unternehmen waren bereits mit ihrer aktuellen Lage merklich zufriedener und blicken sie vorsichtig optimistisch auf die kommenden Monate. Die deutsche Wirtschaft erhole sich schrittweise, kommentierte das Münchener ifo Institut.

Zum Geschäftsklima Mobilien-Leasing

Zum ifo Geschäftsklimaindex Juli

Erfahren Sie mehr...

Der BDL – Vertreter der deutschen Leasing-Wirtschaft

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) mit Sitz in Berlin ist die Interessenvertretung der deutschen Leasing-Wirtschaft, die jährlich Investitionen in Höhe von rund 75 Mrd. Euro für ihre Kunden realisiert. Aktuell sind dies 54 Prozent aller außenfinanzierten Investitionen.  

Ziel des BDL ist es, Leasing in Deutschland zu fördern und zu schützen – aus Anbieter- wie aus Kundensicht. Der BDL setzt sich außerdem ein für die Förderung des Mittelstands als Garant unseres Wohlstandes, die Stärkung von Investitionen für einen attraktiven Wirtschaftsstandort Deutschland, die Unterstützung von Innovationen und Digitalisierung für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Umwelt sowie für eine angemessene Regulierung, Proportionalität und mehr Differenzierung für die mittelständische Leasing-Branche. 

150 Leasing-Gesellschaften haben sich im BDL zusammengeschlossen, um sich im Dialog mit Gesetzgeber, Verwaltung und Öffentlichkeit für die Belange der Branche und des Produkts einzusetzen. Sie repräsentieren rund 85 Prozent des Leasing-Marktvolumens. 

Erfahren Sie mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen und Leihen statt Kauf und Eigentum – das ist die Idee hinter der Sharing Economy, die immer beliebter in Deutschland wird. Der Leasing-Leitgedanke „Nutzen statt Eigentum“ wird neu aufgeladen.

Zum Jahresbericht 2019