Aktuelle Mitteilungen

Die BDL-Akademie bietet aktuell drei Online-Kurse für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Leasing-Gesellschaften an, zu denen die Anmeldung jederzeit möglich ist: Geldwäsche- und Betrugsprävention bei Leasing-Unternehmen, Fraud Prevention bei Leasing-Unternehmen und Compliance-Wissen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Leasing-Unternehmen. 

Die Online-Kurse sind so konzipiert, dass wesentliches Wissen zu den Themenfeldern in sehr kurzer Zeit - zwischen 30 Minuten und 1 Stunde - vermittelt wird. Der Teilnehmer bestimmt dabei selbst, wann und wo er am Kurs teilnimmt. Voraussetzung ist nur ein Computer mit Internetverbindung. Axel Schäfer, S&P Lernwelt, der die Kurse veranstaltet, erklärt: „Der Geldwäschepräventionskurs wurde vollständig aktualisiert, zudem wurde die Lektion technisch verbessert. Technisch verbessert ist auch der Kurs Compliance-Wissen. Der Kurs zur Fraud-Prevention fokussiert die Praxistauglichkeit und hilft Mitarbeiter zu Betrugsrisiken sensibilisieren.“ S & P Lernwelt ist Partner der BDL-Akademie und veranstaltet auch den Kurs Learn2Lease für den Leasing-Nachwuchs.  

Detaillierte Kursinformationen in den Infoblättern von S&P Lernwelt zum Download:

Online-Kurs Geldwäsche- und Betrugsprävention

Online-Kurs Fraud Prevention

Online-Kurs Compliance-Wissen 

Kurs Learn2Lease 

Erfahren Sie mehr...

Der Trend zum Nutzen statt Besitzen und Eigentum ist ökonomisch bedeutsam. Das Marktvolumen wächst kontinuierlich und das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Kollaborativer Konsum ist aber auch aus ökologischer Sicht interessant. Er kann sich positiv auf den Ressourcenverbrauch auswirken und damit einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten.

Wenn Produkte gemeinsam genutzt statt individuell angeschafft werden, braucht es insgesamt weniger davon. Dadurch werden Rohstoffe und Energie bei der Herstellung und dem Transport eingespart. Wenn Hersteller in Zukunft mit der Nutzung ihrer Produkte statt deren Verkauf Geld verdienen, haben sie zudem einen viel größeren Anreiz, deren Qualität und Langlebigkeit zu verbessern, schreibt Daniel Ziegerer, Geschäftsführer der Schweizer Stiftung für nachhaltige Entwicklung sanu durabilitas. Es wirkt also auch der Wegwerfgesellschaft entgegen. In diesem Sinne kann Leasing dazu beitragen, traditionelle Geschäftsmodelle nachhaltiger zu gestalten oder neue, ressourcenschonendere Modelle einzuführen. Da der Hersteller oder Lieferant das Investitionsgut nach der vereinbarten Nutzungsdauer zurücknimmt, hat er ein viel größeres Interesse daran, es so zu entwerfen, dass es eine möglichst lange Lebensdauer hat, reparaturfähig ist und wiederverwendet werden kann. Wird das Produkt danach durch einen weiteren Konsumenten genutzt, wirkt sich dies ebenfalls positiv auf die Ökobilanz aus.

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Daniel Ziegerer im BDL-Jahresbericht 

Erfahren Sie mehr...
Die Bundesregierung hat heute ein Maßnahmenpaket zur erweiterten steuerlichen Förderung betrieblicher Elektrofahrzeuge beschlossen. Der BDL begrüßt die Maßnahmen. Erfahren Sie mehr...

Der BDL – Vertreter der deutschen Leasing-Wirtschaft

Der Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) mit Sitz in Berlin ist die Interessenvertretung der deutschen Leasing-Wirtschaft, die jährlich Investitionen in Höhe von rund 70 Mrd. Euro für ihre Kunden realisiert. Aktuell sind dies 52 Prozent aller außenfinanzierten Investitionen.  

Ziel des BDL ist es, Leasing in Deutschland zu fördern und zu schützen – aus Anbieter- wie aus Kundensicht. 150 Leasing-Gesellschaften haben sich im BDL zusammengeschlossen, um sich im Dialog mit Gesetzgeber, Verwaltung und Öffentlichkeit für die Belange der Branche und des Produkts einzusetzen. Sie repräsentieren rund 90 Prozent des Leasing-Marktvolumens. 

Erfahren Sie mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen und Leihen statt Kauf und Eigentum – das ist die Idee hinter der Sharing Economy, die immer beliebter in Deutschland wird. Der Leasing-Leitgedanke „Nutzen statt Eigentum“ wird neu aufgeladen.

Zum Jahresbericht 2019